Wertheim, 11.01.2016, von Daniel Mittelsdorf

Kraftfahrausbildung 2015

„Wieso muss ich denn noch einen Führerschein machen, ich hab doch schon einen?“ Diese Frage stellten sich sicherlich einige der insgesamt sieben Helfer des THW Ortsverbandes Wertheim, die an einer Kraftfahrerausbildung teilnahmen.

Natürlich ist die zivile Fahrerlaubnis – wie sie jeder Kraftfahrer in Deutschland besitzt - die Grundlage für die Ausbildung beim THW. Allerdings gibt es innerhalb der Bundesorganisation weitere Regeln und Vorschriften, die zusätzlich beachtet werden müssen.  Diese Regelwerke wurden ausführlich im theoretischen Teil erläutert.


Jeder denkt bei den zusätzlichen THW Regeln sicherlich überwiegend an das Fahren mit Blaulicht (im Fachjargon „Fahren mit Sonder- und Wegerecht“ betitelt). Dies ist selbstverständlich Bestandteil der Ausbildung. Aber auch das Fahren in Marschkolonnen, das bei überregionalen Übungen und Einsätzen zum Verlegen der Einheiten gehört, wurde für viele erstmalig praktisch durchgeführt. Daneben wurde in den Praxisabschnitten das Rangieren mit Einweiser geübt, der Umgang mit Anhängern geschult, die Fahrzeugtechnik erläutert und auch Kniffe und Tricks für das Reparieren und Instandsetzen von kleineren Mängeln durch die Kraftfahrer erklärt.


Nach bestandener Abschlussprüfung kann das THW Wertheim nun auf weitere Kraftfahrer zurückgreifen, die jetzt neben dem zivilen auch ihren „blauen“ Führerschein besitzen.

Als Ausbilder des THW Wertheim waren tätig:

Maximilian Gerberich, Daniel Mittelsdorf, Hartmut Ries,
Florian Stemmler und Matthias Weitz


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: