Polen/Ukraine, 17.09.2022

Einsatz: Hilfsgütertransport für die Ukraine

Ein Helfer unseres Ortsverbands unterstützte mit einem MTW einen Hilfsgütertransport ins europäische Ausland für Betroffene in der Ukraine.

Symbolbild.

Im Zeitraum des 14. bis 17. September half ein Helfer unseres Ortsverbands gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften aus den umliegenden THW-Ortsverbänden bei einem Materialtransport für Betroffene in der Ukraine.

Aufgabe des Wertheimer Helfers war der Personentransport mit unserem Mannschaftstransportwagen OV von dem Bestimmungsort in Polen zurück in die Heimat. Am Samstag Abend konnte nach erfolgreicher Heimkehr die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

 

Hintergrundinformation zum Ukraine-Einsatz des THW

Seit Einsatzbeginn am 1. März 2022 unterstützt das Technische Hilfswerk (THW) die Kriegsopfer aus der Ukraine vor Ort, in den Nachbarländern und in Deutschland. In den zurückliegenden sechs Monaten leisteten die THW-Helferinnen und -Helfer rund 27.000 Einsatzkräftetage. Sie versorgen nun schon seit einem halben Jahr die notleidenden Menschen mit Hilfsgütern, die vorwiegend aus Sondermitteln der Bundesregierung und durch das Auswärtige Amt finanziert werden. „Der THW-Ukraine-Einsatz hat mittlerweile ein Volumen von fast 40 Millionen Euro und ist damit einer unserer größten Logistikeinsätze. Wir transportieren Feldbetten, Bettwäsche, Hygieneartikel, medizinisches Material und auch Schutzausstattung in die Ukraine sowie deren Nachbarländer. Bisher waren das 43 Hilfsgütertransporte davon ein Transportflug. Ein enormer Aufwand mit dem wir Nothilfe leisten und uns solidarisch zeigen mit den Opfern dieses Krieges an Europas Außengrenze“, so THW-Präsident Gerd Friedsam.Weitere Informationen stehen Ihnen unter thw.de zur Verfügung.


  • Symbolbild.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: