Lastkraftwagen 7t Ladekran

LKW 7t lkr des OV Wertheim

Der LKW der Fachgruppe Wassergefahren stammt aus Beständen der Bundeswehr. Es handelt sich hierbei um eine militärische Sonderentwicklung. Die Fahrzeuge wurden in den 1970er Jahre geplant und ab 1976 in großen Stückzahlen an die Bundeswehr übergeben. Es gab 3 größen von LKW, die allerdings alle auf einem Grundprinzip beruhen: LKW mit 2 Achsen und 5 Tonnen Zuladung, LKW mit 3 Achsen und 7 Tonnen Zuladung und LKW mit 4 Achsen und 10 Tonnen Zuladung. Sie Verfügen alle über einen Luftgekühlten Deutzmotor, welcher bei der 5 Tonnen-Variante 256 PS und bei den anderen beiden 320 PS leistet. Der Motor ist hinter der Fahrerkabine angeordnet, was einen hohe Wattiefe und trotzdem niedrige Höhe zur Folge hat. Alle drei Arten sind Allradgetrieben und sehr Geländegängig. Nach der Ausmusterung der Fahrzeuge Ende der 1990er Jahre kamen viele der 3-Achsigen Fahrzeuge zum THW. Da die Fahrzeuge vorher Größtenteils zur Flugabwehr eingesetzt wurden, rüsteten die Odenwaldwerke die Fahrzeuge Flächendeckend mit einer Ladefläche und einem Ladekran aus. Das Fahrzeug verfügt über eine enorm hohe Wattiefe, was insbesondere ein zu Wasser lassen der Boote der Fachgruppe Wassergefahren im Hochwassereinsatz zulässt, es ermöglicht leicht überflutetes Gelände zu überwinden und mit dem Kran Sachgüter zu Bergen bzw umzuschlagen. Außerdem ist er in der Lage alle Gruppen des Technischen Zuges zu untersützen.

Technische Daten

Hersteller:
Man  

Typ:
7T MIL GL 

Besatzung:
1+2 

Erstzulassung:
07.08.1981  

Funkrufname: 
Heros Wertheim 36/46

Kennzeichen: 
THW-80446